Quantum Leben AG/ Argyle Fonds/ Select Investment Bond

Hamburg/ Vaduz, 29.062014. Die von den sicherheitsorientierten Deutschen geschätzte Lebensversicherung gerät in Verruf. Viele Lebensversicherer übervorteilen ihre Kunden: hohe Kosten, schwache Wertentwicklung, zweifelhafte Abrechnungen. Fast jeden Monat greifen Verbraucher vor dem Bundesgerichtshof die Unarten der Versicherer an. Oft mit Erfolg.

Mißbrauch des Vertrauensvorteils "Lebensversicherung"

Vergleichsweise neu ist der mutmaßliche Mißbrauch des klassischen deutschen Substanzwerts. Institutionelle wie die BAC Berlin Atlantic Capital und die Infinus Gruppe haben unter dem Deckmantel mit Lebensversicherungsgeschäften arglose Anleger geschädigt; die bekamen statt einer moderaten Verzinsung nichts zurück. Die Schäden gingen in den dreistelligen Millionenbereich (zu Kredit finanzierten Lebensversicherungsgeschäften unsere warnenden Informationen zur Schnee-RenteCMI Clerical Medical Investment).

Quantum Leben im Focus

Jetzt steht der nächste Lebensversicherer am Pranger. Die lichtensteinsche Quantum Leben AG aus dem feinen Vaduz hat bei deutschen Anlegern Millionen über den Quantum Selct Investment Bonds eingesammelt. Es ging um fondsgebundene Lebensversicherungen. Das Geld floss über den Atlantik. 

Handelsblatt: Quantum Fonds gerät in Schieflage

Jetzt scheint nach den Ermittlungen des Handelsblatt (s) mit dem Titel "Quantum Leben- Versicherer-Fonds gerät in Schieflage" ein erheblicher Teil der Anlegergelder veruntreut worden zu sein; die Ontario Securties Comission ermittelt: Gelder aus dem Select Investment Bond flossen aus Lichtenstein nach Kanada. In die New Solutions Capital. Und wurden dort mutmaßlich veruntreut.

Zahlungen eingestellt

Auf jeden Fall bekommen die Anleger bis auf Weiteres nichts. Die Zahlungen an die Versicherungsnehmer des Quantum Factoring Fonds Argyle Fonds Class S wurden gestoppt; es gibt keine Ausschüttungen. Mittlerweile wurde der Fonds geschlossen. Quantum hat eine wenig überzeugende Stellungnahme veröffentlicht, die Sie hier lesen können. Aber Zahlen schaffen meistens mehr Klarheit als Worte. Deshalb sollten sich die Betroffenen, meint GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwalt Matthias Gröpper, fragen, ob die Zusicherungen eingehalten werden; und das scheint gerade nicht der Fall zu sein.

Heftiger Kapitalverlust

Und den Kunden des Lebensversicherungsfonds wurde angeboten, ihre Anteile zu tauschen. Sie sollen sich jetzt am Argyle Recovery Class beteiligen. Und auf rund ein Drittel des eingesetzten Kapitals verzichten. Die meisten Kunden nhätten nicht erwartet, dass Investments in diese Anlageklasse, Lebensversicherungen, überhaupt im Zusammenhang mit Verlusten stehen könnte. Und ob der Nachfolger zahlen kann, steht in den Sternen. Im schlimmsten Fall droht der Verlust des einegsetzten Kapitals.

Und hat der Vertrieb die Risiken bagatellisiert

Diese Risiken scheint der Vertrieb in vielen Fällen nicht ausgewiesen zu haben. nach Medienberichten wurde der Argyle Class S von Vermittlern häufig als sicheres Investment mit einer vergleichsweise hohen Rendite verkauft. Betroffene berichten, dass ihnen die Vermittler erklärt haben, dass die vollständige Rückzahlung des eingesetzten Kapitals garantiert werde.

Denn es gibt keine Garantie

Aber diese Garantie gibt es nicht. In den Fällen können und sollten betroffene Anleger alle in Betracht kommenden Schadensersatzansprüche durch einen auf das Bank- und Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwalt prüfen lassen. Die GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwälte prüfen ergänzend dazu, ob die Vermittler entsprechend geschult wurden. "In dem Fall", sagt der GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwalt Andreas Köpke, "kommt nämlich neben der Haftung des Vermittlers auch noch die Haftung der Emittentin in Betracht."

GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwälte hilft Ihnen

Die GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwälte arbeiten ausschließlich im Bank- und Kapitalmarktrecht und werden von unabhängigen Marktbeobachtern zu den führenden deutschen Anlegeranwälten gezählt. Und vertreten nur Anleger. Sie haben viel Erfahrung bei der Aufarbeitung neuer Schadensfälle und werden ständig durch den wissenschaftlichen Dienst der GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwälte unterstützt. Herr Rechtsanwalt Andreas Köpke kennt das Geschäft der Institutionellen als zertifizierter Spezialist für Kapitalanlage- und Versicherungsprodukte. 

Kontakt

Ansprechpartner: Herr Rechtsanwalt Andreas Köpke, Herr Rechtsanwalt Matthias Gröpper