Wohnungsgenossenschaft Grundwerte eG

Hamburg, 14.06.2009. Die Hamburger Rechtsanwaltskanzlei BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte prüft für mehrere Geschädigte Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit der Beteiligung an der Wohnungsgenossenschaft Grundwerte eG.

Nach dem derzeitigen Stand der Dinge besteht der Verdacht, dass die Genossenschaft ihre Mitglieder mit falschen Angaben im Prospekt geworben hat. Der Anlegerschützer Heinz Gerlach konstatierte nämlich in dem Branchen-Informationsdienst Direkter Anlegerschutz, dass mehrere Informationen in dem Prospekt fehlerhaft sind.

In dem Fall können Betroffene möglicherweise den Beitritt zur Genossenschaft anfechten und/ oder Schadensersatzansprüche gegen die Prospektverantwortlichen geltend machen. Da diese Ansprüche relativ schnell verjähren, sollten sich Geschädigte möglichst kurzfristig von auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen und alle in Betracht kommenden Ansprüche prüfen lassen.

Ansprechpartner: Herr Rechtsanwalt Matthias Gröpper, Herr Rechtsanwalt Andreas Köpke