VOBAG Volksbau AG

Hamburg, 02.02.2008 - Das Wirtschaftsblatt Manager-Magazin bezeichnet das Anlagekonzept der VOBAG Volksbau AG als "blanken Unsinn" und warnt in der Ausgabe 02/2004 eindringlich vor dem Kauf der Genussrechte der Gesellschaft: "Mit bis zu 12 Prozent jährlicher Rendite lockt die Vobag Volksbau AG aus Lübeck Zeichner für ihre Genussrechte. Die notwendigen Gewinne wollen die Initiatoren mit Immobilieninvestments erzielen. Die Mittelverwendung können die Investoren indes nicht kontrollieren, und etwa 18 Prozent der Anlegergelder gehen für angebliche Emissionskosten drauf. Ein unglaubwürdiges Angebot."

Wir können uns dem Votum nur anschließen und raten betroffenen Anlegern zur Prüfung der Sach- und Rechtslage durch einen auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwalt. Rechtsanwältin Susanne Post von der auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte: "Im Übrigen erlauben wir uns den Hinweis, dass ein Anlageberater unseres Erachtens zwingend verpflichtet ist, auf diesen Beitrag im Manager-Magazin hinzuweisen. Wenn er das unterlassen haben sollte, könnte er bereits allein deshalb haften."

Ansprechpartner: Frau Rechtsanwältin Susanne Post, Herr Rechtsanwalt Matthias Gröpper