DCM Inc./ Drittenpreis Capital Management Inc.

Stuttgart/Hamburg, 04.10.2006 - Der für die Entwicklung und Umsetzung der Anlagestrategie allein verantwortliche Vorstand der DCM Capital Management Inc., Herr Hermann Drittenpreis aus Schrobenhausen, sitzt nach wie vor in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt wegen Untreue und Steuerdelikten und führte Fragebogenaktionen bei den namentlich bekannten Investoren durch.

Die DCM Capital Management Inc. ist vom deutschen Vermögensverwalter Hermann Drittenpreis Anfang Februar 2001 auf den Cayman Islands gegründet worden. Seine ganz überwiegend deutschen Kunden haben ihr Geld in nicht-börsennotierte Aktienbeteiligungen an der DCM Capital Management Inc. investiert. Drittenpreis veröffentlichte die "Kurse" der DCM-Aktien im Monats-Turnus im Internet. Die ausgewiesenen Renditen lagen zwischen 15% und 18%.

Unklar ist derzeit noch, in welchem Umfang und mit welchen Ergebnissen das Kapital der Anleger tatsächlich investiert worden ist und in welcher Höhe das Kapital noch vorhanden ist. Es muss aber angesichts der Tatsache, dass die Auszahlungsbegehren der Kunden bis zuletzt ignoriert wurden, davon ausgegangen werden, dass Drittenpreis die Anlegergelder pflicht- und satzungswidrig verwendet hat. 

Deshalb dürften die DCM-Kunden gut beraten sein, wenn sie ihre Schadensersatzansprüche gegen ihren Anlagevermittler durch einen auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwalt prüfen lassen. Denn in vielen Fällen könnten die Anleger falsch beraten worden sein.

Das Landgericht Kempten stellte bspw. bereits fest, dass das Anlagekonzept von Anfang an unschlüssig war und sich in keinem Fall für die Altersvorsorge eignete. Infolgedessen haftet der Anlagevermittler den Kunden auf Schadensersatz. Rechtsanwalt Matthias Gröpper von der auf den Investorenschutz spezialisierten Kanzlei B|G|K|S Rechtsanwälte: "Nach unserer Ansicht ist das Vorgehen gegen die Vermittler der einzig valide Ansatzpunkt."

Ansprechpartner: Herr Rechtsanwalt Matthias Gröpper