Rentmeister KG

Stuttgart/ Hamburg, 27.11.2006 - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Essener Rentmeister KG und deren persönlich haftenden Gesellschafter, Herrn Udo Rentmeister, am 21.09.2006 das Betreiben des Einlagengeschäfts untersagt.

Die Rentmeister KG bot den Anlegern so genannte partiarische Darlehen an; sie sollten dem Unternehmen Geld für die Finanzierung des Projekts World Contest Miss Superball WM 2006 leihen und im Gegenzug am Ende der Laufzeit eine garantierte Gewinnbeteiligung erhalten.

Wegen des Gewinnversprechens handelte es sich um ein erlaubnispflichtiges Einlagengeschäft. Weder die Rentmeister KG noch Herr Udo Rentmeister verfügten über die für das Betreiben des Einlagengeschäfts erforderliche Erlaubnis der BaFin. Deshalb wurde der Firma diese geschäftliche Tätigkeit untersagt. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Unternehmensverantwortlichen.

Nach Aussage der BaFin haben mehr als 100 Anleger partiarische Darlehensverträge geschlossen und insgesamt einen Betrag in Höhe von ca. € 1,4 Mio. investiert. Rechtsanwalt Matthias Gröpper: "Die Anleger haben nach den uns vorliegenden Unterlagen einen Schadensersatzanspruch gegen das Unternehmens und die Unternehmensverantwortlichen. Nach der aktuellen Rechtsprechung des BGH genügt nämlich für die Bejahung der Haftung die Tatsache, dass die beiden Personen nicht über die für das Betreiben des Einlangeschäfts erforderliche Erlaubnis nach § 32 KWG verfügt haben. § 32 KWG ist Schutzgesetz. Deshalb können die Anleger unabhängig von Prospektfehlern oder einer Falschberatung allein wegen des Fehlens der Erlaubnis Schadensersatzansprüche geltend machen." Zudem wurde seit mehr als 1 1/2 Jahren in den einschlägigen Brancheninformationsmaganzinen vor den Kapitalanlage gewarnt. Daraus kann u.U. ein gesonderter Schadensersatzanspruch folgen.

Anleger sollten schnell handeln und einen auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwalt kontaktieren. Denn scheinbar handelte es sich nicht um die einzige Fehhleistung des Rentmeister-Managements. Denn der Salzburger Immobilien-Entwickler plante mit einem Rentmeister-Fonds den Bau eines Feriendorfs mit Erlebnisbrauerei und Wellnessanlage im österreichischen Klais. Da nach Aussage des ORF im Zuge der Ermittlungen auch Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmen bei Herrn Rentmeister durchgeführt wurden, ist das Vertrauensverhältnis zu dem Financier so sehr erschüttert, dass das Land Tirol mittlerweile erwägt, die Fördergelder für das Bauprojekt bis auf weiteres einzufrieren. Dann droht die (nächste) Pleite im Dunstkreis der Rentmeister KG.

Ansprechpartner: Herr Rechtsanwalt Matthias Gröpper